Das Kind in meinem Bauch

„Unsere Welt steht still…“

Das Kind ist immer noch Ihr Kind und wird es immer bleiben.
Der Beziehungsbruch zum Kind geschieht im Schock – das ist ganz normal.

Was ich jetzt für mich tun kann:

 

Viele Eltern erzählen im Nachhinein, dass alles viel zu schnell gegangen ist.
Es gibt keinen Grund zur Eile, handeln Sie nicht im Schock.

 

Was kann ich jetzt für mein Kind tun?

  • Herzensbilder kontaktieren (ab SSW 24, Der Verein Herzensbilder.ch schenkt Familien von schwerkranken, behinderten oder viel zu früh geborenen Kindern ein kostenloses Foto-Shooting mit einem Profi-Fotografen/innen).
  • Gipsabdruck vom Bauch machen
  • den Bauch fotografieren
  • Bauch nochmals bewusst einölen
  • den Namen des Kindes festlegen
  • Tagebuch schreiben für sich und Ihr Kind
  • bei Bedarf eigene Kleidung und Mützchen fürs Kind nähen, häkeln,
    stricken oder Verwandte / Bekannte / stärnechind.ch dafür anfragen
  • letztes Ruhebettchen werkeln
  • einen Ort besuchen, der Wichtig ist/eine Bedeutung hat 
  • sich gemeinsam mit Ihnen wichtigen Menschen treffen und reden
  • für unverheiratete Paare : vorgängige Vaterschaftsanerkennung auf dem Zivilstandsamt 

Mitnehmen

Mit was möchten Sie Ihr Kind willkommen heissen?

  • Willkommenskärtli, Blümchen, Kerze etc.
  • Kleidung für das Kind (wenn vorhanden). Wenn keine passende Kleidung vorhanden ist, im Spital stehen die Kleiderboxen vom Verein Stärnechind mit passender Kleidung für Kinder bis zur 32 SSW bereit.  Einige Spitäler besitzen auch Kleidung für termingeborene Sternenkinder, bitte fragen Sie vor dem Spitaleintritt auf der Gebärstation nach, ob diese im Besitz von passender Kleidung sind.
  • Decke
  • Mützchen für das Kind
  • Spieluhr
  • Fotoapparat
  • Handy und Ladegerät
  • Kuscheltier/Nuscheli
  • Was gibt Ihnen Kraft? Etwas, das Ihnen wichtig ist, mitnehmen, Kraftgegenstand, Stein aus der Natur, eigene Musik